Bewerbung um einen Ausbildungsplatz

ausbildungBei der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz stehen Ihnen mehrere Erfolg versprechende Möglichkeiten zur Verfügung. Das Internet bietet spezielle Stellenbörsen für Ausbildungsplätze, die Bundesagentur für Arbeit hält ebenfalls eine Datenbank mit offenen Stellen bereit. Aber damit ist das Ende der Fahnenstange noch längst nicht erreicht. Was ist bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz und der Bewerbung zu beachten?

Die Suche nach dem richtigen Ausbildungsplatz

Die Entscheidung für eine berufliche Ausbildung ist in ihrer Bedeutung nicht zu unterschätzen, stellt sie doch wichtige Weichen für die Zukunft. Sicher sollte Ihr persönliches Interesse an einer bestimmten Branche, am Aufgabengebiet, den Arbeitsmaterialien etc. bei der Entscheidungsfindung mit an erster Stelle stehen. Berücksichtigen Sie jedoch bei Ihren Überlegungen auch, wie zukunftsträchtig Ihr Beruf sein wird. Beachten Sie dabei nicht nur den Status Quo, sondern vor allem die Tendenzen. Mit welchen Fortbildungen und Aufstiegsqualifizierungen können Sie sich nach der Erstausbildung spezialisieren und/oder in verantwortungsvolle Positionen aufrücken? Recherchieren Sie sorgfältig; nutzen Sie die Berufsberatung und suchen Sie das Gespräch mit Jobcoaches. Diese haben den Arbeitsmarkt im Blick und können Ihnen bei der gezielten Berufswahl behilflich sein.

Die Bewerbung

Haben Sie bereits Kontakte zu Ihrem favorisierten Ausbildungsbetrieb geknüpft? Können Sie auf ein früheres Praktikum im Unternehmen verweisen oder sich auf jemanden berufen, der dort bereits tätig ist und Ihnen die Ausbildung schmackhaft machen konnte? Falls nicht, haben Sie keine Scheu, vorab im Betrieb anzurufen und Kontakt aufzunehmen. Sie können nach dem zuständigen Ansprechpartner für Ihre Bewerbung fragen, aber auch um Info-Material oder – je nach Unternehmensgröße – um eine Teilnahme an einer Besichtigung bitten. Je mehr Interesse an der Firma und Ihrem zukünftigen Beruf Sie zeigen, umso deutlicher wird man sich an Sie erinnern – im positiven Sinn!

Was Sie bieten und was Sie erwarten

Indem Sie Ihre Motivation und Ihre Eignung klar und überzeugend darlegen, steigern Sie Ihre Chancen auf den Wunsch-Ausbildungsplatz beträchtlich. Wird Ihnen ein Kurzpraktikum oder ein Probearbeiten angeboten, sagen Sie zu, denn hier haben Sie die einmalige Gelegenheit zu zeigen, was Sie können. Umgekehrt erhalten Sie so erste wertvolle Einblicke in den betrieblichen Alltag, lernen einige Ihrer zukünftigen Kollegen kennen und können prüfen, ob Sie sich dort wohlfühlen werden.

Häufig fragen die Personalentscheider nach Ihren Ambitionen und Erwartungen. Bleiben Sie ehrlich und authentisch, wenn Sie Ihren Wunsch nach einer umfangreichen, detaillierten und qualifizierten Ausbildung formulieren. Weisen Sie auf Ihre vorherigen sorgfältigen Überlegungen hin und nennen Sie die Stärken und Kenntnisse, die Sie für die Ausbildung bereits mitbringen. Mit einer durchdachten Argumentation werden Sie auch betont skeptische Gesprächspartner überzeugen können.

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz
4 (80%) 1 Stimme(n)