Das Vorstellungsgespräch

Vorstellungsgespräch interview-ablaufEs dient dem persönlichen Kennenlernen, der Klärung von Fragen und der Entscheidung für oder gegen Sie: das Vorstellungsgespräch. Wie läuft es ab? Grundsätzlich können Sie sich folgenden “roten Faden” vorstellen.

Der Einstieg und das “Warmwerden”

Nach der Begrüßung folgt eine kurze Sequenz Small Talk, z. B. macht Ihr Gesprächspartner eine Bemerkung über das Wetter oder er fragt Sie, ob Sie eine gute Anreise hatten. Machen Sie jetzt nicht den Fehler, über die Verspätungen der Deutschen Bahn zu schimpfen – bleiben Sie in positiver Grundstimmung! Die Autobahn war voll wie immer? Gut, dass Sie etwas früher als geplant losgefahren sind.

Erzählen Sie doch etwas über sich!

  • Sie sollten Sich hierfür vorbereiten.
  • Fassen Sie die wichtigsten Stationen Ihres Lebenslaufs zusammen.
  • Schule, Ausbildung & Studium: Warum haben Sie sich für den Weg entschieden?
  • Berufserfahrung: Erzählen Sie über relevante Berufserfahrung, Positionen und Tätigkeiten.
  • Schaffen Sie einen “roten Faden” durch den Lebenslauf: Im besten Fall wird dem Gesprächpartner klar, dass Sie genau auf diese Stelle hingearbeitet haben.

Häufig folgt jetzt die Aufforderung: “Erzählen Sie etwas über sich!” Nutzen Sie die Gelegenheit und zeigen Sie, dass Sie sich vorbereitet haben. Gewünscht wird jetzt ein kurzer Überblick über Ihren Lebenslauf mit den wichtigsten Stationen in Ausbildung und Beruf: Schulabschluss, Studium, Berufsausbildung, Arbeitgeber inklusive Tätigkeit und punktuelle Auflistung Ihrer Aufgaben. Bleiben Sie aufmerksam und nehmen Sie wahr, wenn Ihr Gesprächspartner einhaken möchte. Sprechen Sie deutlich und nicht zu schnell.

Wer sind Sie und was bringen Sie mit?

Ab jetzt wird Ihr Gesprächspartner konkrete Fragen stellen, und zwar zu Ihrer Person, zu Ihrem bisherigen beruflichen Werdegang und auch zu Ihrem Fachwissen. Beliebt sind die Fragen nach Ihren Stärken und Schwächen und nach den Gründen, warum Sie sich für diese Ausbildung/diesen Beruf entschieden haben. Fragen, die Ihr Lebenslauf aufgeworfen haben könnte, werden jetzt geklärt. Warum möchten Sie den Arbeitsplatz und das Unternehmen wechseln? Warum haben Sie vor drei Jahren bei Firma Mustermann AG gekündigt? Sie waren ein halbes Jahr in Spanien – was haben Sie dort gemacht? Sie waren über ein Jahr lang arbeitssuchend – wie haben Sie die Zeit für sich persönlich genutzt?

Zu erwartende Fragen

  • Fragen zu Ihrer Persönlichkeit, Motivation, Stärken und Schwächen.
  • Fragen zu Widersprüchen und Unklarheiten in Ihren Lebenslauf.
  • Tipps zur Vorbereitung und mehr zu Interviewfragen.

Bereiten Sie sich gut vor, damit Sie nicht lange nachdenken müssen oder gar herumdrucksen. Je ehrlicher Ihr Lebenslauf ist, desto authentischer wirken Sie und geraten auch bei so genannten Stressfragen nicht unter Druck. Lügen sind tabu und fliegen früher oder später ohnehin auf. Stellen Sie Ihrerseits Fragen und zeigen Sie damit Ihr Interesse am Unternehmen.

Der Gesprächsabschluss

Die letzte Sequenz erkennen Sie daran, dass keine Fragen mehr offen sind bis auf die eine: Was möchten Sie verdienen und wann können Sie anfangen? Denken Sie zum Schluss daran, sich für das Gespräch zu bedanken, und klären Sie die weitere Vorgehensweise. Wird man sich bei Ihnen melden? Folgt ein weiteres Gespräch oder ggf. eine Einladung zum Assessment Center?

Das Vorstellungsgespräch
Jetzt bewerten